Graffitientfernung

Ist das Kunst oder kann das weg?

Graffiti oder eigentlich Graffito kommt aus dem Italienischen und steht als Sammelbegriff für „Wandmalereien“ oder eingekratzte Inschriften, die mit verschiedensten Techniken auf Oberflächen gebracht werden. Wenn man von dieser Definition ausgeht, entstanden die ersten Graffiti bereits mehrere tausend Jahre vor Christi Geburt.

Die Akzeptanz heutiger Graffiti ist unterschiedlich. Meist verärgern die illegalen Schmierereien Hauseigentümer und Bewohner. Gerade auf denkmalgeschützten Bauten sind Graffiti lästig und unschön.

Inhaltsverzeichnis

Graffiti sollten immer sofort entfernt werden!

Ist ein Graffito auf der Wand, kommen schnell weitere hinzu, deshalb sollte man Graffiti so schnell wie möglich entfernen. Durch eine schnelle Beseitigung werden weitere Nachahmer abgehalten, denn zum einen möchte der Verursacher sein Graffito über längere Zeit bewundern und zum anderen ist die Hemmung eine saubere Wand zu beschädigen größer, als eine bereits schmutzige Fläche weiter zu „verschönern“. Ebenso lässt sich frische Farbe oft leichter entfernen, als Farbe, die schon lang auf der Oberfläche ist, da diese mit der Zeit in immer tiefere Schichten eindringt und die Graffitientfernung weiter erschwert wird.

Vorher
Klassische Verschmutzung der Hausfassade durch ein Graffiti
Nachher
Schonende Graffitientfernung durch Reinhelden lässt die Fassade wieder erstrahlen und die Oberfläche bleibt dabei unbeschädigt
Previous
Next

Können Graffiti Schäden verursachen?

Ganz klar, JA.

Zum einen schädigen Graffiti optisch, da das Image der Immobilie oder des Bauwerkes leidet. Das soziale Umfeld des Objektes wird in Frage gestellt und eine Wohnimmobilie lässt sich schlechter vermieten oder es werden geringere Mieten erzielt. Da der Wert einer Wohnung auch durch das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes bestimmt wird, kann die Verschmutzung durch Graffiti durchaus zu einer Mietminderung zwischen 2 und 10 % führen.

Zum anderen können Graffiti zu Schäden an der Bausubstanz führen und das bauphysikalische Gleichgewicht negativ beeinflussen. 

Großflächige Graffiti, bilden eine undurchlässige Schicht, durch die normalerweise nach außen abdampfende Feuchtigkeit in der Fassade eingeschlossen wird. Durch diese eingeschränkte Diffusionsoffenheit des Untergrundes, kann es zu Folgeschäden wie Rissen, Frostschäden, Abplatzungen von Putzen und Farben und Durchfeuchtung von Bauteilen kommen. Die Durchfeuchtung kann wiederum zu Schimmelbildung an den Innenwänden im Wohnbereich führen.

Lösungsmittel in Sprühfarben und Markern können Anstriche und Putze angreifen und sogar Dämmplatten bei Vollwärmeschutz-Systemen zerstören.

Diese Möglichkeiten zur Graffiti-Entfernung gibt es:

Grundsätzlich ist es möglich, Graffiti von allen Untergründen zu entfernen. Wichtig sind dabei die richtige Wahl des Verfahrens und die schonendste Variante für die Umwelt und den Untergrund. Ob sich ein Graffito gut oder schlecht entfernen lässt, hängt von der verwendeten Farbe (Autolack, Farbe, Unterbodenspray, Filzstift, Edding, Marker, etc.) und dem Untergrund ab. Generell können die Verfahren in chemische, mechanische und thermische Graffiti-Entfernung unterteilt werden.

Chemische Entfernung

Chemische Reiniger entfernen die Farbe oder den Lack mit Lösungsmitteln, die das Bindemittel der Graffiti anlösen, sodass diese anschließend mit heißem Wasser entfernt werden können. Hierfür sprüht oder streicht man den Entferner auf die betroffene Fläche, lässt ihn einwirken und entfernt anschießend die gelösten Farbschichten. Bei der Entfernung der Graffiti muss unbedingt darauf geachtet werden, dass ein weiteres Eindringen der Farbpigmente in den Untergrund vermieden wird. Bei fehlerhafter Anwendung, vergrößert sich die verschmutzte Fläche und bei besonders saugfähigen Untergründen, dringt die Farbe noch tiefer ein und ist meist nicht mehr zu entfernen. Es ist deshalb ratsam vor dem Entfernen der Graffiti, die zu behandelnde Fläche gut vorzunässen. 

In den meisten Fällen löst sich auf gestrichenen Fassaden nicht nur die Graffitifarbe, sondern auch die Fassadenfarbe. Ein anschließender Neuanstrich ist daher meist unumgänglich. Ebenso müssen die Schmutzwässer aufgefangen und gemäß den örtlichen Bestimmungen entsorgt oder recycelt werden, auch wenn die chemischen Lösungsmittel biologisch abbaubar sind.

Die chemische Graffiti-Entfernung ist witterungsabhängig und sollte nicht bei Regen und Temperaturen unter 15 Grad durchgeführt werden.

  • auch große Graffiti können schnell entfernt werden
  • umweltverträglich, wenn Schmutzwässer ordnungsgemäß aufgefangen und recycelt werden
  • witterungsabhängig, d.h. nicht bei jedem Wetter durchführbar (trocken, über 15 Grad)
  • Schädigungen bei diffusionsoffenen Oberflächen wie Ziegelsteinen
  • bei falscher Anwendung und nicht fachgerechter Entsorgung umweltschädlich. Auch Lappen, Pinsel oder Rollen müssen im Sondermüll entsorgt werden
  • aufwendiges und teures recyceln der abgewaschenen Chemikalien und Farbreste notwendig

Mechanische Entfernung

Bei den mechanischen Verfahren sind bei der Graffitibeseitigung vor allem Partikel- und Wasserstrahlverfahren zu nennen. Die verwendeten Strahlmittel bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien in unterschiedlicher Granulatgröße. Die Strahlmittel werden mittels Luft- oder Wasserstrahl an die zu behandelnde Oberfläche transportiert und das Graffito wird durch Reibung vom Untergrund entfernt. Je kleiner die Körnung und der Druck gewählt werden, desto schonender ist auch der Abtrag von der Oberfläche. 

Ein besonderes und modernes unter den mechanischen Verfahren, ist ein mobiles Unterdruckstrahlsystem, welches als geschlossenes System funktioniert und somit das Strahlmittel dem Kreislauf wieder zugeführt wird. Im Gegensatz zum Wasser- oder Sandstrahlverfahren, kann hier auch im Innenbereich gearbeitet werden. 

Das Granulat besteht je nach Untergrund aus geschroteten Nussschalen, Strahlglas oder Asilit (Schmelzkammerschlacke). Durch Unterdruck erreicht die Mischung eine Geschwindigkeit von 400 Kilometer pro Stunde und wird durch einen Schlauch über eine Unterdruckhaube auf die Oberfläche gesprüht. Das Granulat wird anschließend zusammen mit der Farbe wieder in die Maschine gesaugt, gefiltert und kann wiederverwendet werden.

Diese minimal-abrasive Verfahren ist umweltfreundlich, sauber, bei jeder Witterung und im laufenden Publikumsverkehr ohne Absperrungen einsetzbar.

  • sauber, umweltverträglich und nicht gesundheitsschädlich für den Anwender, da geschlossenes System ohne Chemie
  • kein Wasserverbrauch
  • Einsatz auf allen Untergründen (Sandstein, Klinker, Putz, Waschbeton, Beton, Farbe, WDVS Fassaden, Granit, Marmor; Metall, Schildern, Fliesen, Terrazzo)
  • witterungsunabhängig, d.h. bei jedem Wetter durchführbar – auch bei Frost
  • bei fließendem Publikumsverkehr ohne Absperrung anwendbar
  • ermöglicht Arbeiten im Innenbereich
  • Technik Made in Germany
  • unzählige weitere Anwendungsgebiete, z.B. Rost-, Algen-, Moos-, Kalk-, Salpeterentfernung, sowie Brandschadensanierung und Bootsentlackung)
  • da keine Chemie zum Einsatz kommt, ist eine klassische Fassadenreinigung danach möglich
  • funktioniert besonders bei rauen oder porösen Oberflächen manchmal nicht zu 100%, da das Gemisch nicht immer in die tiefsten Schichten vordringt
  • mechanische Reinigungsverfahren mit Strahlmitteln entfernen nicht nur die Graffiti, sondern können bei unsachgemäßer Anwendung auch die Materialoberfläche darunter schädigen

Thermische Entfernung

Als thermische Verfahren sind z.B. das Laser- und das Trockeneisstrahlverfahren zu nennen.

Bei der Graffitientfernung mit Trockeneis, werden Trockeneis-Pellets (oder CO2) mit niedrigem Druck auf die zu behandelnde Fläche gestrahlt wird. Das Trockeneis hat eine Temperatur von circa minus 80 Grad Celsius, dadurch löst sich die Farbe auf Grund eines Kälteschocks auf. Das Trockeneis-Verfahren ist sehr umweltfreundlich und für empfindliche Oberflächen gut geeignet. Das Trockeneies verflüchtigt sich rückstandslos, somit entfallen die Entsorgungskosten für verunreinigte Schmutzwässer, Chemie oder Strahlmittel. Die Graffiti-Entfernung mit Trockeneis hinterlässt keine Wasserrückstände, sodass die Reinigung auch unter Strom und bei hohen Temperaturen erfolgen kann. Trockeneis ist ungiftig und brennt nicht. Das Verfahren funktioniert ohne den Einsatz von umweltschädlichen Chemikalien und Lösungsmitteln.

  • sauber
  • umweltfreundlich
  • KEINE Chemie und Lösungsmittel
  • sehr schonend zur Oberfläche
  • keine Rückstände durch Strahlgut
  • Keine Entsorgungskosten
  • sehr teuer
  • sehr laut

Teuer aber sehr schonend zur Oberfläche und umweltfreundlich, funktioniert die Graffitientfernung mit dem Laser. Das Licht des Lasers trifft auf die Farbe, löst die Farbpigmente von der Oberfläche und trägt sie schonend ab. Die Graffiti-Entfernung erfolgt ohne chemische Lösungs- oder Strahlmittel und ohne den Verbrauch von Wasser. Da die Oberfläche nicht beschädigt wird, wird die Lasertechnologie oft für sehr empfindliche Oberflächen, auf historischen Gebäuden oder bei Denkmälern eingesetzt. Geeignet ist das Laserverfahren für kleinere Graffiti, größere Bilder mit dem Laser zu behandeln ist sehr zeit- und kostenintensiv.

  • sauber
  • umweltfreundlich
  • KEINE Chemie und Lösungsmittel
  • kein Wasserverbrauch
  • besonders schonend zur Oberfläche
  • sehr teuer
  • nur für kleinere Graffiti geeignet

Und dann gibt es noch die Möglichkeit des Überstreichens

Die schnellste, einfachste und unkomplizierteste Möglichkeit Graffiti zu entfernen ist, sie einfach zu überstreichen. Mit einem mobilen Farbmessgerät wird der Farbton der Fassade gemessen, die Farbe entsprechend angemischt und die betroffene Fläche überstrichen. Das Farbmessgerät berücksichtigt hierbei auch den Verschmutzungsgrad und die Struktur des Untergrundes.

Man sollte eine Grundierung auftragen, damit die Fassadenfarbe auf dem Graffito haftet und das Graffito nicht durchscheint. Ob dies ausreichend ist, darüber streiten sich die Geister. Viele Experten warnen vor einer mangelnden Atmungsaktivität der Fassade und der fehlenden Tragfähigkeit vor allem bei der Verwendung von Lacken und sind somit der Meinung, dass vorhandene Graffiti vor dem Überstreichen immer entfernt werden sollten.

Doch nicht immer ist das einfache Überstreichen möglich. Auf Autos, Glas, Garagentoren, Briefkästen, Backsteinoberflächen oder Natursteinuntergründen, wie z.B. Sandstein, Muschelkalk oder Marmor hilft nur eine professionelle Graffitientfernung. 

  • schnell
  • preisgünstig
  • auch große Graffiti können schnell verschwinden
  • Graffiti können durchscheinen
  • Fassadenfarbe hat auf Lack keinen Halt
  • Farbton der neu gestrichenen Fassade weicht vom Originalfarbton ab
  • nicht bei allen Untergründen möglich

Bei allen Verfahren gilt zu beachten, dass gereinigte Flächen nach der Graffiti-Entfernung heller als ungereinigte Flächen sind, da durch die Reinigung auch ältere Verschmutzungen, wie z.B. Umweltschmutz oder Algen mit entfernt werden. Nach der mechanischen Entfernung der Graffiti, kann die Fassade anschließend klassisch gereinigt werden. Farbunterschiede, die durch die Entfernung entstanden sind, werden somit angeglichen.

Was tun die Reinhelden? Killing me softly!

Wir, die Reinhelden, haben uns für das innovative Softstrahlverfahren (auch Vakuumstrahlverfahren oder Unterdruckstrahlverfahren) entschieden, da für uns Umweltverträglichkeit in Verbindung mit dem besten Ergebnis für unsere Kunden an oberster Stelle stehen.

Ebenso schont die minimal-abrasive Arbeitsweise die zu bearbeitende Oberfläche.

Das Softstrahlverfahren ist zukunftsorientiert, umweltschonend, nachhaltig, ressourcensparend und CO2-neutral. Das Strahlmittel kann auf Grund eines geschlossenen Systems nach einer Filterung mehrfach verwendet werden, es wird kein Wasser verbraucht, es besteht kein Entsorgungsproblem und keine Verletzungsgefahr.

Viele andere Verfahren sind nicht mehr zeitgemäß, denn der Abtrag und z.B. beim Sandstrahlen auch das Strahlmittel, müssen nach der Entfernung aufwendig als Sondermüll entsorgt werden. 

  • sauber und umweltverträglich durch geschlossenes System OHNE Chemie
  • OHNE Hochdruck
  • KEIN Wasserverbrauch
  • nicht gesundheitsschädlich für den Anwender, keine Schutzkleidung notwendig
  • witterungsunabhängig, d.h. bei jedem Wetter durchführbar – auch bei Frost
  • bei fließendem Publikumsverkehr ohne Absperrung anwendbar
  • ermöglicht Arbeiten im Innenbereich
  • Technik Made in Germany Wasserverbrauch
  • normaler Stromanschluss
  • KEIN Sondermüll
  • Einsatz auf allen Untergründen (Sandstein, Klinker, Putz, Waschbeton, Beton, Farbe, WDVS Fassaden, Granit, Marmor; Metall, Schildern, Fliesen, Terrazzo, Glas, Kunststoff)
  • unzählige weitere Anwendungsgebiete, z.B. Rost-, Algen-, Moos-, Kalk-, Salpeterentfernung, sowie Brandschadensanierung und Bootsentlackung)

Was können wir für Sie tun?

In erster Linie geht es um eine schnelle Schadenaufnahme und eine schnelle Beseitigung, damit Nachahmer nicht angezogen und die Einwirkzeit und somit das Eindringen der Farbe verkürzt wird.

Deshalb vereinbaren Sie schnell einen Beratungstermin mit uns, damit Ihr Eigentum und vor allem Sie wieder strahlen können.

Das Team von Dachreinigung Reinhelden vor dem Sprinter

Firmensitz
Reinhelden GmbH
Prof.-Werner-Str. 50
01796 Pirna
Sachsen – Deutschland

Niederlassung
Andreas Voigt-Otto
Weißenborner Straße 4
07639 Bad Klosterlausnitz
Thüringen – Deutschland

Depot
Reinhelden GmbH 
Hohe Straße 7
01796 Dohma 
Sachsen – Deutschland

Geschäftsführung
André Ludwig, Andreas Voigt-Otto

Register: Handelsregister
Registernummer: HRB 41031
Registergericht: Dresden

Mitglied der Handwerkskammer Dresden: 
HWK-Nr. 0445173

Jetzt Angebot anfordern!

Montag – Freitag

Samstag

9.00 Uhr – 20.00 Uhr

10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Montag – Freitag

9.00 Uhr – 20.00 Uhr

Samstag

10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Gib hier deine Überschrift ein

Keine Zeit?
Einfach unseren Rückrufservice nutzen.